Projektdaten

Bauherren: Jürgen und Juliane Wohlfahrt-Laymann

Gesamtfläche: ca. 300m² 

Baubeginn: 2005 

Fertigstellung: 2006

 

Konzepttext

Das Wohnhaus Wohlfahrt-Laymann liegt in einem heterogenen Wohngebiet in  hochwertiger Taunus – Lage in der Nähe von Frankfurt am Main.
Das auf dem Grundstück vorgefundene Wohnhaus aus den 30iger Jahren sollte eigentlich durch einen größeren Neubau ersetzt werden. Aus der genauen Betrachtung des Ortes und der Qualität dieses sehr bildhaften, traditionellen,
„einfachen Hauses im Grünen“ entstand der Gedanke, es als Ausgangspunkt für die weiteren Planungen zu nehmen. Aus der Notwendigkeit der Erweiterung und der bauphysikalischen Optimierung entwickelte sich das Konzept einer komplexen Transformation dieses archetypischen Hauses.
Tatsächlich wird eine neue Hülle um dieses Haus gestellt - so wird ein neuer Innenraum/ Zwischenraum erzeugt, der als neuer Raum genutzt werden kann. Die Position der Hülle bzw. ihr jeweiliger Abstand zum inneren Haus ergibt sich aus den funktionalen Erfordernissen der Grundrißstruktur.
Das innere Haus wird überall dort geöffnet bzw. aufgebrochen, wo Licht oder Raum für dessen Innenraum benötigt werden – diese Licht- oder Raumerweiterungen werden in Form von „Lichtstutzen“ oder „Raumstutzen“ auf die äußere Hülle projiziert und als Perforationen auf diese übertragen.
Das Dach des inneren Hauses wird aufgebrochen - die  Dachräume werden mit vertikalen Raumstutzen nach oben erweitert.
Es entstehen Innen-/ Außen-/ Zwischen-/ und Unräume vielfältiger und „merkwürdiger“ Art . Komplexe und scheinbar einfache Räume wechseln sich ab. Es entstehen Paradoxien von Innen und Außen - eine scheinbar normale Wirklichkeit wird verfremdet. Ein selbstverständlich entstandenes,  einfaches, traditionelles „Haus im Grünen“ wird aufgelöst, umgewandelt und gleichzeitig überhöht - im Sinne einer Metamorphose.

Es bestehen Analogien z.B. zu „Haus Ur“ von Gregor Schneider (Biennale Venedig 2003 - Deutscher Pavillon) und Arbeiten von Gordon Matta-Clark.

Der dunkelbraune Erdboden des Gartens wird über die gleichfarbige Terrasse und den dunklen Parkettboden im Innern scheinbar bis an das Kernhaus geführt. Die grüngraue Außenhaut der Hülle integriert sich in die bewaldete Umgebung.

 


Wohnhaus Wohlfahrt-Laymann/ Oberursel

Bauherren: Jürgen und Juliane Wohlfahrt-Laymann

Gesamtfläche: ca. 300m² 

Baubeginn: 2005 

Fertigstellung: 2006


status: 06/2011